1950 gründet Roger Störling das Familienunternehmen AB Sportsbeklädnad Urheiluvaatetus Oy, das sich zu Beginn auf die Fertigung von Jogging-Anzügen spezialisiert. Die ersten Produkte werden in der Küche eines alten Bauernhofes in Kokkola an der finnischen Westküste gefertigt. 1953 werden die ersten Schweissmaschinen angeschafft und die Produktion auf wasserdichte Regenbekleidung ausgeweitet. Mit dem Umzug in ein neues wesentlich grösseres Firmengebäude in der Nähe des Kokkola City-Centers beginnt drei Jahre später die industrielle Fertigung. 
 
1966 ändert das Unternehmen seinen Namen in Rukka Products und 1981 in Rukka Oy. Der Name rukka leitet sich aus dem Spitznamen des Firmengründers Roger "Rukka" Störling ab. Die Flaggen im heutigen rukka Firmenlogo stehen für die Buchstabenfolge R-U-K-K-A im international gültigen Flaggenalphabet. Eine Hommage an den Segelsport, das ehemalige Kerngeschäft von rukka.

Mehr als 30 Jahre sind vergangen, seit die Rukka AG in der Schweiz ihre ersten Produkte verkaufte. Mit ein paar wenigen PVC-Jacken und Hosen (Ölzeug) für Arbeiter, Fischer, Segler und Kinder sowie zwei Mäntel für Damen und Herren fing alles an.

In der Zwischenzeit hat sich vieles geändert. Die Produkte-Palette ist heute enorm gross. Immer noch wird das PVC-Programm angeboten, aber auch technisch hochstehende Materialien wie Gore-Tex, Faserpelz von Finnpile, Fleece von Eybl , Beaver-Nylon und Ultra-Bretex von Wernerfelt werden heute in verschiedenen Produktionsstätten weltweit verarbeitet.

Das Bekleidungsangebot für den Arbeitsbereich reicht vom Original "Doppelschlingen-Faserpelz" über wasserdichte Parkas bis hin zur EN471 zertifizierten "Profi"-Bekleidung. Einen guten Namen konnte im Sicherheits- und Polizeiwesen, wie auch bei Feuerwehr und im Strassenbau mit dem "Profi"-Programm erarbeiten werden.

Vielen Dank.